Archiv für den Monat: Februar 2015

Erster Workshop in Berlin

Veröffentlicht am von 0 Kommentare


Wir freuen uns, euch den ersten Workshop in Berlin anbieten zu können. Die Tanzpädagogin Nadine Steinert wird ab dem 04. März 2015 den achtwöchigen Workshop „Subkutan“ leiten.

Termine:
– 04.03., 16.30 – 17.45h
– 11.03., 16.30 – 17.45h
– 18.03., 16.30 – 18.30h
– 25.03., 16.30 – 18.30h
– 15.04., 16.30 – 18.30h

Location: Genderorientiertes Jugendzentrum „Go“, Schönhauser Allee 165, 10435 Berlin

In diesen Terminen wird Nadine mit den Teilnehmern im Alter von acht bis elf Jahren eine Choreografie zum Thema Kommunikation erarbeiten. Dazu setzen sich die Teilnehmer auch mit verschiedenen Kommunikationsmöglichkeiten auseinender. Sie entdecken und erforschen die Variantenvielfalt der Kommunikation und überlegen gemeinsam, wie sie bühnenwirksam funktioniert, damit das Publikum die intendierte Aussage versteht. Ziel ist die Entwicklung eigener Bewegungs- und Ausdrucksmöglichkeiten mit den Mitteln des Tanzes, des Theaters und ggf. Medien.

Der Workshop wird mit zwei Auftritten abschließen: Am 18. April zeigt die Gruppe ihre Choreografie beim Kinderfestival „Spring Steps“ und am 25. April beim Tanzspektrum zum Welttanztag.

Kategorie: Allgemein

Vereinsleben erwacht aus dem Dornröschenschlaf

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Ziemlich genau zwei Jahre gab es keine Neuigkeiten auf unserer Webseite. Das liegt einerseits daran, dass die 1. Vorsitzende Jennifer Heck nach Berlin zog und die Vereinsaktivitäten dadurch deutlich verlangsamt wurden. Trotz vielfachen Bemühens hat es leider nicht geklappt, eine Nachfolge für die Ämter des 1. und 2. Vorsitzenden sowie des Pressereferenten zu finden, sodass der Vereinsbetrieb im normalen Tempo hätte weiterlaufen können.

Stattdessen erledigte Jennifer Heck weiterhin als 1. Vorsitzende das operative Geschäft aus Berlin, während sich Steven Gersing als Kassierer vor Ort um das Nötigste kümmerte und die Kasse weiterführte. Die Mitgliedsbeiträge wurden aufgrund der eingeschränkten Situation vorrübergehend eingefroren. Was die strategische Planung anbelangt, bemühte sich Jennifer Heck über viele verschiedene Wege nicht nur im Saarland, sondern auch in Berlin, engagierte Menschen für eine Wiederbelebung des Vorstandes zu finden.

Durch einen glücklichen Zufall stieß sie im Oktober auf einen Zeitungsartikel über das Vorhaben von Nadine Steinert, das wie die Faust aufs Auge zu den Vereinszwecken und -zielen von Tabulara Saar e.V. passt. Mit ihrere Hilfe erwacht das Vereinsleben gerade aus dem Dornröschenschlaf. Als erstes Vorhaben ist ein Tanzworkshop geplant. Infos dazu folgen in Kürze.

Kategorie: Allgemein

Dance Benefit in Berlin

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Der Verein Tabulara Saar e.V. erfährt neues Engagement von Nadine Steinert. Dieser Artikel war ausschlaggebend für die neue Zusammenarbeit:

„Im November geht im Kinder- und Jugendclub GO eine neue Tanzcompany an den Start. Initiiert wird die Company „Subkutan“ von der Tanzpädagogin Nadine Steinert. Ihr Ziel ist es, mit Jungen und Mädchen im Alter von acht bis elf Jahren ein Bühnenstück zu kreieren sowie ein kulturelles Netzwerk aufzubauen. (…) Die Kinder werden in der Company Schlüsselkompetenzen erwerben und Erfahrungen machen, von denen sie ein Leben lang profitieren können. Sie werden selbstbewusster und eigenständiger. Nadine Steinert verfolgt mit „Subkutan“ zwei wesentliche Ziele. Zum einen entsteht eine gemeinnützige Company für Kinder und Jugendliche, in der künstlerische Projekte entwickelt werden können. Zum anderen möchte die Company mit ihren Aufführungen Kinder- und Jugendfestivals, Schul- und andere Kinder- und Jugendveranstaltungen bereichern. Weiterhin wird sich die Company mit anderen kulturellen Angeboten Berlins vernetzen und kooperative Projekte initiieren“(Berliner Woche, 23.10.2014)

Bei mehrmaligen Treffen stellte sich heraus, dass die Vorstellungen und die Vision von Nadine Steinert in eine sehr ähnliche Richtung wie die unseres Vereins gehen. Um die vorhandenen zweckgebundenen Mittel aus der Initiative „Ich kann was“ der Deutschen Telekom einzusetzen, planen Jennifer Heck und Nadine Steinert nun, die von Nadine Steinert angestrebte Tanzcompany über den Verein Tabulara Saar e.V. aufzubauen und damit Berlin als zweiten Standort des Vereins zu etablieren. Nur so kann der zweckgebundene Mitteleinsatz erfolgen, das Projekt „Dance Benefit“ umgesetzt werden und der Verein sich weiterentwickeln. Nadine Steinert könnte sich ebenso vorstellen, mittelfristig die Vereinsführung zu übernehmen, sodass Jennifer Heck sich nach und nach zurückziehen und ihren beruflichen Zielen widmen kann. Wir blicken positiv in die Zukunft und sind Nadine Steinert für ihr Engagement sehr dankbar.

Kategorie: Allgemein